Maxi Cosi Cabriofix Test

Maxi Cosi Cabriofix im Test, Schwarz, Isofix wird benötigt

Maxi Cosi Cabriofix im Test

 

Im ersten NP-Test des Jahres habe ich den Maxi Cosi Cabriofix mit Isofix-Station getestet. Dies liegt sehr nahe, da wir nach unserem kleinen Racker, den Nächsten oder die Nächste erwarten und eine neue Babyschale brauchen. Wir hatten bei unserem ersten Kind einen Maxi Cosi Pebble gebraucht und die Isofix-Station neu gekauft und waren insgesamt mit Maxi Cosi zufrieden. Leider wurde der Maxi Cosi Pebble, da ja bereits gebraucht, sehr in Mitleidenschaft gezogen und wir brauchen nun eine neue Babyschale. Da lag es sehr nahe, bei Maxi Cosi zu bleiben und uns zwischen Maxi Cosi Citi, Maxi Cosi Pebble Plus und Maxi Cosi Cabriofix zu entscheiden.

Wir haben uns dann für den Maxi Cosi Cabriofix entschieden, da das Preis-Leistungs-Verhältnis am besten ist. Im Folgendem gehe ich auf technische Daten ein und liste die Vor- und Nachteile des Maxi Cosi Cabriofix auf. Da diese Webseite noch zu klein ist, um Material- oder Crashtests durchzuführen, zeige ich dir, wo du solche Tests findest. Als Abschluss findest du unten noch ein Fazit.

Technische Daten

 

Produktabmessungen:

Länge mit Griff unten: 71,5 cm

Länge mit Griff oben: 68 cm

Breite: 44,5 cm

Höhe mit Griff oben und FamilyFix: 63 cm

Höhe mit Griff oben, ohne FamilyFix: 57 cm

Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

Materialzusammensetzung: Bezug: Außenseite: 100% Polyester, Füllung: 100% Polyester; Einlage: Außenseite: 80% Polyester / 20% Polyamid, Füllung: 100% Polyester; Sonnenverdeck: 100% Polyester

Gewicht: 3,5 Kilogramm (Variiert je nach dem in welchen Jahr das Model gebaut wurde)

Befestigung: ohne Isofix-Station: Dreipunktgurt, mit Isofix-Station: FamilyFix oder Easyfix

Vor- und Nachteile des Maxi Cosi Cabriofix

 

Vorteile des Maxi Cosi Cabriofix Nachteile des Maxi Cosi Cabriofix
+ Sehr einfache Bedienung – Nur mit Adaptern auf andere Kinderwägen montierbar
+ „Wippfunktion“ – Neugeboreneneinsatz verursacht bei größeren Babys Probleme
+ Sehr leicht – Nur mit einem ISOFIX Bestnoten in puncto Sicherheit
+ Robust – Farben kosten unterschiedlich
+ Bequem durch gute Polsterung

Vorteile des Maxi Cosi Cabriofix

 

Die Bedienung durch das Klicksystem von Maxi Cosi ist sehr intuitiv. Die Schale lässt sich leicht in die ISO-Station einsetzen und rausnehmen, ohne dabei an Sicherheit einzubüßen.

Der Maxi Cosi Cabriofix ist mit seinem Gewicht von rund 3,5 Kilo leicht und lässt sich bequem tragen. Dennoch merkt man die Qualität von Maxi Cosi, die Babyschale ist sehr robust gebaut.

Eine eingebaute Wippfunktion, wie bei dem Pebble, wird uns sicherlich noch das eine oder andere Mal nützlich sein. (Als Warnhinweis, man sollte das Kind niemals länger als nötig in einer Babyschale liegen lassen. Die Kleinen lieben es in diesen Schalen zu schlafen und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es ist manchmal unvermeidbar ist. Ich verurteile keinen dafür, aber versucht zu mindestens bei längeren Autofahrten eine Pause zu machen und das Baby auf einer geraden Oberfläche hinzulegen.)

Ob der Cabriofix wirklich bequem ist, kann ich nicht beurteilen, da ich in diesen nicht mehr reinpasse, dennoch ist die Polsterung sehr gut. Im Pebble, dessen Polsterung ähnlich ist, fühlte sich unser Kleiner sehr wohl und schlief bereits nach sehr kurzer Zeit ein.

 

Nachteile des Maxi Cosi Cabriofix

 

Der Maxi Cosi Cabriofix passt eigentlich auf jeden Kinderwagen, da haben die Hersteller bereits mit Adaptern reagiert, da Maxi Cosi zu den beliebtesten Babyschalenherstellern gehört. Das ist aber auch ein Nachteil, da man sich so einen Adapter erst kaufen muss.  Wenn man viel unterwegs ist und das Kind nicht wecken will, dann ist so ein Maxi Cosi Cabriofix Adapter unverzichtbar.

Der mitgelieferte Neugeboreneneinsatz ist zwar sehr bequem und sicherlich auch für einige Babys nützlich, war aber für unser erstes Kind bereits nach mehreren Wochen im Weg. Unser Sohn gehörte laut den Perzentilenkurven zu den größten 3% und da mussten wir den Neugeboreneneinsatz des Maxi Cosi Pebbles schon recht früh rausnehmen. Ich denke das wird bei dem Zweiten ähnlich und der Maxi Cosi Cabriofix-Einsatz wird für uns überflüssig sein.

Der Maxi Cosi Cabriofix erreicht zwar in allen Tests Bestnoten beim Thema Sicherheit, das aber auch nur, weil die Tests alle mit der Isofix-Station stattfinden. Die Isofix-Station für den Maxi Cosi Cabriofix heißt FamilyFix und kostet nochmal rund 140 Euro. Dennoch ist die Anschaffung alternativlos, wenn man sich für den Maxi Cosi Cabriofix entscheidet.

Ein sehr kleiner Nachteil ist der Preis bei unterschiedlichen Farben, natürlich kann man auch ein Schnäppchen schießen, wenn die Lieblingsfarbe günstiger ist, als der Rest. Unsere Lieblingsfarbe ist leider 20 Euro teurer. Dafür ist die Farbauswahl sehr groß.

 

Experten-Tests des Maxi Cosi Cabriofix

 

Als kleine Webseite kann ich es mir noch nicht leisten eigene Tests durchzuführen, um die Sicherheit beim Aufprall oder die Schadstoffwerte im Material zu testen. Dennoch möchte ich diesen Service für dich anbieten. Dafür gibt es die Experten von Stiftung Warentest oder dem ADAC. Der ADAC hat 2010 verschiedene Crashtests durchgeführt und festgestellt, dass z.B. beim Frontalcrash sehr geringe Belastungswerte auf das Kind einwirken. Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 06/2007 den Kindersitz Maxi Cosi Cabriofix sogar als Testsieger ausgewählt. Voraussetzung für die guten Noten bei beiden Tests ist die Isofix-Station.

Link zum ADAC Test

Link zu Stiftung Warentest (Bezahl-Inhalt)

 

Fazit

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Maxi Cosi Cabriofix sich durch das Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Die Bedienung ist durchdacht und gut umgesetzt. Die Nachteile sind eher persönlicher Natur. Erhöhte Kosten für beliebte Farben, ein für 3% der Kinder ungeeigneter Neugeboreneneinsatz oder benötigte Adapter sind zu vernachlässigen. Das Wichtigste ist, die Babyschale Maxi Cosi Cabriofix ist sehr sicher. Zugegeben die Experten Tests sind etwas in die Jahre gekommen, dennoch hat noch kein Hersteller eine Innovation erfunden, die die Sicherheit des Kindes signifikant erhöht. Man kann sich nach Alternativen umschauen, aber die Dinger heißen nicht umsonst „Maxi Cosis“ im normalen Sprachgebrauch, egal von welchem Hersteller. Maxi Cosi ist einfach der Marktführer und ein Hersteller mit sehr viel Erfahrung. Wir werden uns definitiv für den Maxi Cosi Cabriofix entscheiden.

Den Maxi Cosi Cabriofix mit der Station könnt ihr hier kaufen: